Akkordeon-Grundausbildung

Akkordeon ist auch was für junge Leute!!!

P4240068

Hier weiß die linke Hand ganz genau was die rechte Hand macht!

  • rechte Hand (Melodie, Rhythmik)
  • linke Hand (Harmonien, Bass und Rhythmik)

Mit dem Balg wird die musikalische Dynamik gestaltet. Diese Aufteilung entspricht in verblüffender Analogie den Erkenntnissen der Gehirnwissenschaft, so dass man das Akkordeon vielleicht als das „gehirn-gerechteste“ Instrument bezeichnen kann.

Ein Instrument erlernen heißt aber nicht nur, zum Unterricht zu gehen und dort zu lernen, sondern auch zu Hause zu üben. Hier sehen Eltern den Fortschritt und können die Kinder mit Lob motivieren. Ein kleines Solokonzert ist mit dem Akkordeon immer möglich.

Der Unterricht findet wie gewohnt in kleinen Gruppen statt. Mehrstimmigkeit erhöht den Schwierigkeitsgrad und bietet eine große musikalische Bandbreite. Die gezielte Wiederholung sowie das Voranschreiten in kleinen Lernschritten gewährleistet einen gleichmäßigen Lernfluss („Flow-Effekt“) für alle Schüler in der Gruppe und kontinuierlichen Anstieg des Schwierigkeitsgrades ohne Stress und ohne großen Leistungsdruck.